Life

Wo ist denn hier die Weihnachtsstimmung?

Weihnachtsdeko bei unseren Nachbarn
Weihnachtsdeko bei unseren Nachbarn
Da ist es also, unser erstes Weihnachten in unserer neuen Heimat. Was vor einem Jahr noch undenkbar erschien kommt nun mit großen Schritten näher. Es ist nicht unser erstes Weihnachten, an dem wir nicht in Deutschland sind. Ein Fest haben wir bereits auf unserer Reise in Neuseeland verbracht. Aber jetzt ist es doch etwas anderes. Die ersten Feiertage ohne die ganze Familie in den eigenen vier Wänden.
Auch wenn sich das Ganze ein wenig komisch anfühlt, freue ich mich trotzdem auf die neuen Erfahrungen. Unsere ersten eigenen Traditionen und das erste Fest an dem Lovebug wirklich etwas von dem ganzen Trubel mitbekommt.

Weihnachten in den USA

Aber wie fühlt sich so ein Weihnachtsfest weit weg von zuhause an? Um ehrlich zu sein, gar nicht so richtig wie Weihnachten. Morgen ist der vierte Advent und so eine richtige Weihnachtsstimmung will sich nicht recht einstellen. Zwar wurde im Büro ein großer Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt, aber von Stimmung keine Spur. Keine Glühweinnachmittage gemeinsam mit den Arbeitskollegen in der Kaffeeküche und keine Plätzchenorgien. Eigentlich schon ein wenig schade. Ich bin zwar nicht der große Glühweinfan, aber gegen eine gemütliche Runde zum Feierabend hatte ich doch nie etwas einzuwenden… 🙂
Die Zeit hier ist ähnlich wie in Deutschland auch ruhiger. Viele nehmen sich zwischen den Jahren frei und verbringen die Tage mit der Familie. Aber es wünscht niemand fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch, sondern einfach nur eine schöne Holiday-Season.
Das Wetter hier in SoCal trägt auch nicht grade zur winterlichen Stimmung bei. Zwar ist es für die Verhältnisse hier relativ kalt. Aber 16°C und Sonne erinnern dann eher an Frühherbst, als an Winter. Weihnachtsmärkte gibt es natürlich auch keine. Die alljährliche Erkältung, die ich mir beim weihnachtlichen Glühwein mit den Kollegen am Christkindlmarkt eingefangen habe muss dieses Jahr also leider ausfallen.

Was sind dann aber die Weihnachtstraditionen in den USA? Zuerst muss man bedenken, dass Weihnachten hier nur der zweitgrößte Feiertag ist. Das Hauptfamilienfest ist Thanksgiving Ende November. Die Traditionen sind aber für alle Feiertage einigermaßen gleich. Unverhältnismäßiges Geschenke kaufen, viel zu viel Essen bestellen (wer will schon selber etwas kochen?) und viel American Football schauen. Wenn man es möchte kannst du hier die ganzen Festtage durch den TV laufen lassen und dabei Football schauen. Und ich glaube nicht, dass das wenige Familien sind, bei denen das wirklich der Fall ist. Auch wenn ich ein großer NFL Fan bin, meine Art der Familienzusammenkunft und der gemeinsamen Zeit ist das nicht und so bin ich mir auch sehr sicher, dass wir diese Traditionen nicht in unsere neuen Weihnachtsbräuche aufnehmen werden.

Unsere eigenen Traditionen

Wie fühlt es sich also an, dass erst Weihnachten in der neuen Heimat? Eines kann ich auf jeden Fall schon einmal sagen: So richtig in Weihnachtsstimmung bin ich noch nicht, obwohl das große Fest bereits in einer Woche ist. Aber ich freue mich auf jeden Fall riesig, die Zeit mit meiner kleinen Familie zu verbringen und zu sehen, wie sich mit den Jahren unsere eigenen Traditionen formen. Auch wenn der Großteil unserer Familien nicht mit uns feiern kann, sind für mich trotzdem die beiden wichtigsten Personen bei mir. Ich bin gespannt, wie unser erstes Weihnachten in den USA wird und welche Traditionen wir künftig beibehalten werden.

Wie ist das bei dir? Bist du schon in Weihnachtsstimmung? Und welche Traditionen hast du lieb gewonnen und möchtest sie in keinem Jahr vermissen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.