Life

Weihnachtsbaum 2.0

Unser Weihnachtsbaum
Der Baum
Vor ein paar Tagen noch unsicher zwecks Weihnachtsbaum und nun zeige ich euch mein „Kunstwerk“:

Mr. EA nennt ihn freundlich den Hipster Christbaum. Naja wenn er meint.

Wie kam es dazu: wir sind nichtsahnend mit Lovebug spazieren und da liegt dieser Riesenstock des Weges. Birke. Man muss sagen es stürmte die letzten Tage gewaltig. Ich habe ihn gleich mitnehmen wollen, aber in der Post, was das Ziel war, wäre er nicht so gut angekommen. Nun gut, auf dem Heimweg also. Mr. EA findet es aber dann doch zu „gestrüppartig“, die Frage nach einer geeigneten Halterung kommt auf und ich lasse mich abbringen. Es geht mir dennoch nicht aus dem Kopf. Zuhause wird fleißig recherchiert wie dieser Stock denn ein Leben als Christbaum 2.0 erhalten könnte. Und ich werde fündig.

Nächster Tag, neuer Plan: auf dem weg zur Post (die am Vortag bereits zu hatte) schauen ob der Stock noch da liegt. Check. Auf dem weg nach Hause Stock einsammeln. Check

Als Halterung gibt es eine etwas schwerere Glasvase. Der Stock an sich ist ja nicht schwer. Zur Balance gibt’s Stoff. In meinem Fall Geschirrtücher.

Arbeiten am Baum
Arbeiten am Baum

Nun ist der untere Teil des Stockes zu lang für die Vase. Kurzerhand wird er kurz gesägt. Was wir nicht alles für Utensilien haben!

Mit den Tüchern hält er prima, das hätte ich nicht erwartet dass es so einfach geht.

Der Schmuck gestaltet sich einfach: ich habe nur ein paar Kugeln, der Rest setzt sich aus Strohsternen und Holzfiguren meiner Oma zusammen. Engel, Nikoläuse, kleine Krippen. Teilweise Wachsornamente. Weniger ist in diesem Fall mehr.

Ich freue mich über das Fundstück. Lovebug quittiert mit Woooooow. Mr. EA gefällt es auch. Was will man mehr? Willkommen Weihnachten 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.