Maxi Cosi Pebble Plus – unser Erfahrungsbericht

Man erwartet ein Kind und muss sich langsam mit der Frage auseinandersetzen, wie das Kind denn transportiert werden soll. Egal ob vom Krankenhaus nach Hause oder zum Familienfest, ein Autositz muss her. Wir haben lange gesucht, viel gelesen, viel verglichen und uns am Ende für den Maxi Cosi Pebble Plus entschieden. Warum und ob wir ihn wieder kaufen würden, mehr dazu hier:

Ab wann kann man den Maxi Cosi Pebble Plus nutzen?

Der Kindersitz ist für Neugeborene ab Geburt geeignet. Es gibt einen Sitzverkleinerer, den „Baby Hugg“. Damit ist er auch für sehr kleine Babies, wie unseres eines war, auch schon geeignet. Das Kind ist somit in dem Polster gut gehalten und die Position ist auch etwas liegender, was für den Anfang ja sehr wichtig ist für den Rücken. Die Sitzverkleinerung kann man natürlich wieder rausnehmen wenn das Kind größer wird.

Wie lange ist der Maxi Cosi Pebble Plus nutzbar?

Laut Hersteller für Kinder bis 13 Kilogramm und bis zu einer Größe von 75 Zentimeter. Man kann von etwa einem Jahr ausgehen. Und so war es auch bei uns. Das Gewicht hatten wir zwar noch nicht erreicht, aber die Größe war gegeben. Daher kann man durchschnittlich wohl tatsächlich mit dieser Zeitangabe rechnen

Montage des Maxi Cosi Pebble Plus

Wir haben uns gleich für die Iso-Fix Basis entschieden, bzw. wie sie hier so schön heißt 2wayFix Basis. Die kann in neueren Autos ziemlich einfach installiert werden (in unserem alten VW-Bus war die natürlich nicht vorhanden 😉 ). Denn mit diesem System kann der Kindersitz einfach reingeklickt werden und man spart sich das Anschnallen mit dem Gurt. Natürlich kann der Sitz auch ohne diese Station verwendet werden. Dies haben wir auch mal gemacht, als wir mit den Großeltern mitgefahren sind. Aber das „gefrickel“ mit dem Gurt und die Kontrolle ob man es auch wirklich richtig gemacht hat war mir viel zu umständlich. Die Mehrausgabe für die Station lohnt sich auf jeden Fall. Und außerdem macht sie den Sitz sicherer, was ein weiterer großer Pluspunkt für die Station ist.

Hier auch das offizielle Montage-Video:

Preis Leistung

Leider ist der Maxi Cosi Pebble Plus kein Schnäppchen. Der Preis liegt meist höher als 250 Euro (wenn es nicht gerade ein super Angebot ist). Aber die Testergebnisse haben uns überzeugt, so viel Geld in die Hand zu nehmen. An der Verarbeitung hatten wir nie etwas zu mäkeln, sie Stoffe fühlen sich gut an (ich habe nicht auf Bio-Siegel etc. geachtet, da wir eine Einlage drin hatten). Generell fand ich den Preis für die gebotene Qualität angemessen.

Unsere Erfahrung mit dem Maxi Cosi Pebble Plus

Als Autokindersitz kann ich den Maxi Cosi Pebble Plus sehr empfehlen. Wir hatten immer das Gefühl, dass Lovebug sicher und bequem sitzt. Das Gewicht des Maxi Cosi Pebble Plus ist mit 4,6 Kilogramm nicht der leichteste, aber im Vergleich mit anderen würde ich sagen im Mittelfeld. Und wenn dann das Baby im Sitz ist und man den in die Wohnung oder sonstwo hinschleppen muss dann ist es einfach schwer. Und nicht besonders handlich. Das einfachste für mich war es den Bügel in den Ellenbogen zu legen, wobei ich bald auf folgendes Video gestoßen bin, das das Tragen rückenfreundlicher macht (leider nicht leichter 😉 )

Ansonsten haben wir, da es meist sehr kalt war eine Decke im Sitz gehabt, die unter den Gurten befestigt war. SO mussten wir Lovebug nie in dicke Jacken packen (was du aus Sicherheitsgründen eh nicht machen solltest). Wenn es dann im Auto warm genug war konnte die Decke umgeschlagen werden und es war nicht zu heiß. So eine Decke hatte ich hier schonmal beschrieben und finde sie für den Winter einfach super praktisch.

Das Handling, also Kind reinsetzen und rausnehmen, anschnallen und abschnallen fand ich immer ok. Mei je nachdem wie das Kind gelaunt ist und zappelt mal einfacher mal schwieriger 😉

Generell finde ich könnte der Kindersitz etwas flacher sein, also die Sitzposition etwas niedriger. Das würde den Rücken, gerade in der Anfangszeit, mehr schonen. Aber da wir selten gefahren sind und das Kind ja nicht stundenlang im Sitz sitzt war das für mich schon vertretbar.

Das Sonnendach lässt sich am Haltebügel befestigen. Auf der einen Seite praktisch, weil es dann nicht verrutscht und man den Sitz aber trotzdem noch bequem tragen kann. Auf der anderen Seite ist es nicht besonders groß, kann also nicht weiter als der Bügel nach vorne gezogen werden, falls die Sonne mal doof rein scheint ins Auto.

Fazit

Wir würden den Maxi Cosi Pebble Plus wieder kaufen, da wir alles in allem sehr zufrieden waren. Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen helfen und einen kleinen Überblick zum Maxi Cosi Pebble Plus geben. Es ist echt ein Dschungel sich im Bereich Babyschalen und Kindersitze zurecht zu finden.

*Dieser Erfahrungsbericht ist eine rein subjektive Meinung und ich wurde von der Herstellerfirma nicht gesponsert. Mir wurde das Produkt auch nicht zur Verfügung gestellt. Es wurde ganz normal erworben und dies ist meine ehrliche Meinung.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.