Baby, Breifrei

Breifrei – welches Obst und Gemüse gebe ich mit 7 Monaten

Wie ihr ja wisst gebe ich unserem Little One keinen Brei. Zum einen möchte ich mein Kind selbst entscheiden lassen, wann es dazu bereit ist und nicht viel zu früh (ja leider ist es in den meisten Fällen zu früh) Brei in das Kind schaufeln. Es ist mir auf der anderen Seite zu viel Vorbereitung (Brei kochen oder einkaufen) und zu viel Arbeit beim Essen direkt. Ich möchte selbst essen und nicht füttern müssen. Denn Essen kann mein Baby nämlich selbst am besten. Und deins auch!

Wann ist der richtige Zeitpunkt um mit BLW oder Breifrei zu starten?

Bei Baby Nummer 2 habe ich nun wirklich besonders gut auf die Zeichen geachtet. Einfach weil man schon ein bisschen Erfahrung hat und weil ich euch diese genauestens weitergeben möchte.

Dein Baby sollte:

sich wirklich für Essen interessieren. Du solltest das nicht verwechseln mit dem Interesse an allen anderen Gegenständen, die du in der Hand hast. Denn ab etwa 6 Monaten will dein Baby alles haben, egal ob es die Erdbeere oder der Putzlappen ist. Achte deswegen genau darauf, ob es beim Essen noch dringlicher greift oder zornig wird wenn du es verwehrst.

Selbstständig Dinge zum Mund führen und seinen Kopf halten. Erst wenn dein Baby das kann, ist es auch in der Lage sich selbst zu füttern (irgendwie logisch oder?)

Leichte Kaubewegungen machen wenn es dich beim Essen sieht. Denn Babies machen alles nach, so auch das kauen. In diesem kleinen Gehirn wird tatrsächlich schon die Verknüpfung zwischen Essen und kauen hergestellt.

(Fast) alleine sitzen können. Am besten natürlich ohne das „fast“. Ansonsten kannst du dein Baby auf den Schoß nehmen und so gut stabilisieren, dass es nicht herumwackelt beim ersten Essen.

Welches Obst kannst du deinem 7 Monate alten Baby geben?

Meine Regel ist, dass es am Anfang nicht zu hart sein sollte, also Apfel wäre jetzt nicht optimal. Ich finde alles Obst, was du selbst leicht mit der Zunge am Gaumen zerdrücken kannst eignet sich. Hier meine Favoriten:

– Erdbeeren – so haben wir diesmal gestartet
– Banane – das perfekte Frühstücksobst
– weiche Birne
– Avocado – ja Avocado ist ein Obst!
– Pfirsich – Plattpfirsich oder weißer Pfirsich war hier der Renner
– Melone – ohne Kerne versteht sich

Welches Gemüse kannst du deinem 7 Monate alten Baby geben?

Beim Gemüse halte ich es ähnlich. Alles was du selbst leicht am Gaumen zerdrücken kannst, kannst du auch deinem Baby geben, wenn es die Beikostreifezeichen erfüllt. Beim Gemüse musst du alles dünsten, damit es weich wird.

– Karotten – unser Start-Gemüse
– Süßkartoffeln – einfach immer lecker
– Zucchini – ganz am Anfang ggf. die Schale entfernen. Das Kerngehäuse kann manchmal faserig sein.
– Brokkoli – kommt seltsamerweise immer gut an
– Blumenkohl
– Kürbis

Ich habe auch sehr weiche Nudeln gegeben, die wunderbar zerquetscht und gegessen wurden. Reis lege ich auch in kleinen, festeren Häufchen hin, damit man sie besser greifen kann.

Salz und Gewürze – was ist erlaubt bei BLW

Stell dir vor du probierst zum aller aller ersten Mal etwas anderes als Milch. Deine Geschmacksnerven würden explodieren. Und das ist auch bei deinem Kind so! Es braucht also weder Salt noch sonstige Gewürze, damit es „schmeckt“. Nur weil wir gewohnt sind die Kartoffeln mit Salz zu essen ist es für dein Kind absolut unnötig zu salzen.
Aber man muss auch die Kirche im Dorf lassen. Wenn ich Nudeln koche, salze ich diese leicht. Und davon bekommt Little One welche. Ich koche diese nicht extra, da ich wegen 5 Nudeln nicht einen eigenen Topf ansetze.
Gewürze wie Kräuter sind natürlich erlaubt, aber eigentlich unnötig. An Blättern wie Basilikum können sich Babies auch eher verschlucken, weil das wirklich schwer zu schlucken bzw. klein zu kriegen ist.
Getrocknete Kräuter wie Oregano, Thymian etc. können gegeben werden, aber sind gerade zu Beginn auch nicht notwendig. Deinem Baby wird es auch so schmecken und es wird Freude haben, die Konsistenzen und Farben kennenzulernen.

Mit welcher Mahlzeit fange ich an?

Das ist bei BLW gar nicht nötig, es auf eine bestimmte Mahlzeit zu legen. Denn Mahlzeiten werden nicht ersetzt. Es ist ja nur eine BEIkost. Die Hauptnahrung ist weiterhin Milch. Sobald die Beikostreifezeichen erfüllt sind, gebe ich Little One bei jeder Mahlzeit, die wir zu uns nehmen auch etwas ab, sofern etwas geeignetes dabei ist. Das ist eigentlich immer der Fall, denn Gemüse ist fast immer Bestandteil unseres Essens. Wenn nichts geeignetes dabei ist gebe ich meistens ein Stück Banane, denn das haben wir immer da.

Erfahrung beim 2. Kind

Bei uns war es diesmal so, dass ich ab dem 7. Monat von Little One nicht mehr in Ruhe Essen konnte. Little One war auf meinem Schoß und hat alles haben wollen was auf dem Teller, der Gabel oder in meinem Mund war. Ich war nur noch dabei alles in Sicherheit zu bringen, besonders weil ja auch noch Lovebug neben mir saß und ein Brot geschmiert haben wollte oder das Gemüse geschnitten. So habe ich diesmal auf das „Fast“ alleine sitzen zurückgegriffen und Little One in einen Hochstuhl gesetzt. Und Essen platziert. Ich habe diesmal mit gedünsteter Karotte angefangen, weil wir das auch gegessen haben. Und er ist ein wahrer Meister 😉 Er hat wirklich ziemlich schnell angefangen die Stückchen zu greifen. Natürlich mussten diese erstmal richtig schön zerdrückt und gematscht werden. Oder runtergeworfen. Aber dann wurden diese auch ziemlich schnell in den Mund befördert. Dort werden die Stücke dann entweder hin und her geschoben und zerkleinert oder rasch wieder ausgespuckt. Nunja, auch die zerkleinerten Teile wandern oft wieder raus. Aber Essen will ja schließlich gelernt sein. So hat er jedes Mal eine Riesenfreude wenn er dabei sein darf und er etwas auf sein Tischchen bekommt.

Ich bericht wie es weitergeht 🙂

Habt ihr noch Tipps für Obst und Gemüse am Anfang? Was ging bei Euch gut?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.